Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Leben mit Schuppenflechte

23.10.2017 - Anlässlich des diesjährigen Welt-Psoriasis-Tages lädt die Universitätshautklinik Magdeburg Betroffene, Angehörige und Interessierte zu einem öffentlichen Patientenseminar am Sonnabend, 28. Oktober 2017, von 10:00 bis 13:00 Uhr auf dem Campus des Uniklinikums, Leipziger Str. 44, im Hörsaal der Kinderklinik (Haus 10), ein. Der Eintritt ist frei.

Etwa ein bis zwei Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden unter den Beschwerden der Schuppenflechte (Psoriasis). Betroffen sind alle Altersstufen. Die Haut schuppt und juckt stark, oft initial an Ellenbogen, Knien, Händen, Füßen und schließlich am gesamten Körper. Schuppenbildung und entzündliche Rötungen gehören zu den charakteristischen Kennzeichen der Hautveränderungen. Die Schuppenflechte gehört zu den chronisch entzündlichen Krankheiten des Gesamtkörpers und ist nicht eine Haukrankheit allein, sondern eine Krankheit „mit vielen Gesichtern und Einflussfaktoren“. Viele begleitende Risikofaktoren tragen zu höherem Risiko für Herzinfarkt und anderen Krankheiten bei. Auch die Gelenke können betroffen sein.

SchuppenflechteZum Auftakt der Veranstaltung wird Prof. Dr. Bernd Bonnekoh, leitender Oberarzt der Uni-Hautklinik, in seinem Vortrag darüber Auskunft geben, was es Neues bei der Erforschung und Behandlung der Schuppenflechte gibt. Danach geht Prof. Dr. Christine Graf vom Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft der Deutschen Sporthochschule Köln in ihrem Vortrag auf die Frage ein: Gesund durch Bewegung und Sport in allen Lebenslagen? Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit den Referenten und zum Erfahrungsaustausch mit Betroffenen.

Letzte Änderung: 23.10.2017 - Ansprechpartner: Webmaster